Vita

48_06170010

«
»

Geboren am 4.4.1975 in Rio de Janeiro/Brasilien.

Klavier-, Musiktheorie-, Kompositionsstudium an der Hochschule der Künste in Zürich. Studium der Kulturwissenschaften, Philosophie und Soziologie an der Universität Luzern.

Erstes Projekt SEIN/NICHTS 2003, Aufführungen u.a. an den WorldNewMusic Days04′ in Zürich. Konzert-Installation Limina in Koproduktion mit der IGNM Basel in Basel (2006), Projekt Limina 2007 im Europäischen Zentrum der Künste Hellerau, Dresden. Erste Buchveröffentlichung zum ‚Projekt Limina: Indifferenz in Kunst und Kultur’ als Herausgeber und Co-Autor (mit Peter Gross, Soziologe, Harry Lehmann, Philosoph, Isabel Mundry, Komponistin, u.a.).
Projekt ‚the law of quality‘ (2010-) mit der Produktion u.a. von Werbeclips; Projekte ‚wir sind aussergewöhnlich I-III‘ 2012-2014 in Zürich (Gessnerallee), Berlin (Sophiensaele), Festival Tonlagen (Dresden).Uraufführung des in Arbeit befindlichen Projektes ‚Freiheit‘ an den Donaueschinger Musiktagen 2015. Daneben Werke im Stile der Neuen Musik für verschiedenste Besetzungen.

Schreibt und veröffentlicht kulturtheoretisch gedachte Texte zur Neuen Musik. Theoretisches Interessensgebiet primär in den Themen Freiheit und Differenz. Arbeitet seit einigen Jahren an einem gesellschaftlichen Beobachtungsmodell mit den Begriffen ‚Quantität‘ und ‚Qualität‘.

Frank sieht in der Verbindung von Kunst und Theorie aktuell seine grösste Herausforderung. Seit dem Projekt ‚wir sind aussergewöhnlich‘ wird diese Aufgabestellung explizit erprobt.

Ein weiteres Projekt Franks ist die Webplattform ‚Voice Republic‘, die er mit seinem Cousin Ole Kretschmann 2014 online stellte. Voice Republic sieht sich als erste Plattform für das gesprochene Wort. Verschiedenste Sprechformate – vom Vortrag, Debatte, Diskussion bis zur Lesung – sind im Archiv gespeichert und verfügbar. Zudem kann jeder seine ‚Sendung‘ live streamen (broadcast) oder hochladen. Konferenzen wie die re:publica bis zu den Darmstädter Ferienkursen haben ihre Vorträge live gestreamt und archiviert. voicerepublic.com hat seine Standorte in Zürich und Berlin.

Arbeitet als Projektentwerfer, Komponist und Kulturtheoretiker in Zürich. Mitgründer und ‚CEO‘ von www.voicerepublic.com. Ehemaliger wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Theorie der Hochschule der Künste Zürich. Betreibt nebenher den einzigen analogen Photoautomaten der Schweiz in Zürich.

Auszeichnungen
2005, Preisträger des Werkjahres der Christoph-Delz Stiftung, Basel.
2006, Förderung des Projektes Limina durch die Bundeskulturstiftung/D.
2007, Preisträger des Werkjahres für Komposition der Stadt Zürich.
2010, Preisträger des Kunstpreises Zollikon.
2012, BEST OF 2012, Innovationspreis-IT, Kategorie Web 2.0 & Social (mit KluuU, Vorgänger Vocie Republic).

UP